Burn-Out-Behandlung

  • Burn-out-Behandlung bei Erschöpfungssymptomen

Burn-out-Behandlung bei Erschöpfungssymptomen

Lange Zeit galt ein Burn-out als typische Managerkrankheit. Inzwischen beschreiben Experten das Ausbrennen als Massenphänomen unserer modernen Arbeitswelt, von dem jeder Neunte bedroht oder bereits betroffen ist.

Burn-out zeigt sich durch eine Reihe körperlicher Symptome; die wissenschaftliche Literatur beschreibt Burn-out allgemein als Zustand körperlicher, psychischer und geistiger Erschöpfung, der durch normale Erholungszeiten (Wochenende, Urlaub) nicht mehr kompensiert werden kann (Emerer und Mitarbeiter).

Besonders betroffen sind ehrgeizige, motivierte Menschen, die einen hohen Anspruch an sich selbst stellen und möglichst alles perfekt machen wollen.

Zu einem Burn-out kommt es nicht plötzlich. Vielmehr handelt es sich um einen Prozess, der mehrere Phasen durchläuft. Emotionale und körperliche Erschöpfung, chronische Müdigkeit und Verleugnung einer Überforderung sind ernsthafte erste Anzeichen eines Burn-outs. Rückzug, Zurückweisung positiver Beeinflussungen durch den Partner oder durch Freunde und Isolation sind weitere Stadien. Der Tiefpunkt des Burn-outs kennzeichnet sich durch innere Leere, völlige Gleichgültigkeit, Depressionen, manchmal verbunden mit Selbstmordabsichten.

In der Burn-out-Behandlung steht eine umfassende ganzheitliche Behandlung im Vordergrund. Körper, Geist und Seele sind gleichermaßen zu behandeln. Auch eine qualifizierte medizinische Betreuung ist wichtig (Abklärung von Krankheitszeichen, Stärkung des Immunsystems). Mithilfe verhaltenstherapeutischer Maßnahmen ist es möglich, dass der Klient  zunächst aus dem Hamsterrad aussteigt und dann lernt, seinen Tagesablauf neu zu strukturieren, unter Berücksichtigung der eigenen Bedürfnisse. Wobei viele erst wieder lernen müssen, was ihre Bedürfnisse eigentlich sind und was sie brauchen, um wieder gesund zu werden und dauerhaft gesund und leistungsfähig zu bleiben. Wie oben bereits erwähnt, trifft Burn-out häufig Menschen, die besonders ehrgeizig sind und möglichst alles perfekt machen möchten. Dieser Hang zur Perfektion wiederum ist häufig Ausdruck einer tieferen Unsicherheit. Mit systemisch tiefenpsychologischen Methoden erarbeiten wir, was dem Hang zum Überschreiten der eigenen Leistungsgrenzen als tiefere Ursache zugrunde liegen könnte. In diesem Zusammenhang wird auch die Sinnfrage gestellt, wozu jemand eine Situation des Burn-outs erlebt und was sich aus dieser Erfahrung für sein Leben ableiten lässt, auch um sich im humanistischen Sinne eventuell neu auszurichten.