Angstbewältigung

  • Angstbewältigung Integrio

Angstbewältigung für mehr Vetrauen in sich selbst

Mehr als 3 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Angststörungen, Tendenz steigend.

Jeder Mensch kennt Angst. Ein Leben ohne Sorgen und Ängste gibt es nicht. Wir haben Angst vor einer Prüfung, Angst, einer Aufgabe nicht gewachsen zu sein oder Angst davor, verlassen zu werden.

Interessant ist, dass wir immer Angst vor etwas haben. Das Gefühl Angst ist stets in die Zukunft gerichtet, nie in die Vergangenheit. Wobei viele Ängste ihren Ursprung in der Vergangenheit haben. Wer als Kind nie mit einer schlechten Note nach Hause kommen durfte, hat eventuell sein Leben lang Angst vor Prüfungen.

Zum Problem wird das Gefühl der Angst, wenn es unangemessen stark, häufig und lange auftritt, das Denken und den Alltag bestimmt und die Handlungsfähigkeit einschränkt. Engegefühle in der Brust, Atembeschwerden, Herzrasen, Schweißausbrüche, Zittern und Schwindel sind typische Zeichen von Angst. Treten derartige Symptome vielleicht auch gepaart mit Schlafstörungen und Gefühlen von Rastlosigkeit über längere Zeit auf, sollte man sich dem nicht länger aussetzen oder gar versuchen, die Angstgefühle zu überspielen und mit Alkohol oder Tabletten zu bekämpfen.

Das Gleiche gilt für Phobien, welche Angststörungen sind, die im Zusammenhang mit ganz bestimmten Situationen auftreten, wie die Angst vor freien Plätzen (Agoraphobie) oder engen Räumen (Klaustrophobie) oder anderen Menschen (Sozialphobie).

Ein erster Schritt, sich aus einer Angst zu lösen, ist, sich die Angst einzugestehen. Es ist möglich, einen souveränen Umgang mit dem Gefühl der Angst zu erlernen. Wir helfen Ihnen, die Ursachen Ihrer Ängste aufzudecken und so nicht nur die Symptome zu kurieren, sondern dauerhafte Stabilität herzustellen. Erfahrungsgemäß ist eine deutliche Besserung nach 5 bis 12 Sitzungen zu erreichen. 
Methodisch arbeiten wir dabei mit Mentaltechniken, Reizkonfrontationen, Visualisierungen und Entspannungstechniken.